Unter der Schirmherrschaft des Saarländischen Ministerpräsidenten

3. Benefizkonzert 2019

Pünktlich um 19 Uhr eröffnet Dr. Steffen Wagner, der 1. Vorsitzenden der Saarländischen Krebsgesellschaft e.V., das 3. Benefizkonzert. Der Schirmherr der Veranstaltung, Ministerpräsident Tobias Hans, begrüßt die Gäste im vollbesetzten Konzertsaal der Hochschule für Musik Saar (HfM) mit einer bewegenden Videogrußbotschaft.

 

Unter der Moderation von SR-Moderator Thomas Rosch bieten Studierende der HfM Werke von Dohnányi, Rachmaninow und Poulenc dar. Eine eindrucksvolle Leistung dieser jungen Künstler.

Vor der Pause erwartet das Publikum eine Überraschung:

Erstmals können sechs hochwertige Preise unter den Besuchern verlost werden.

Nach der Pause interviewt Thomas Rosch die Geschäftsführerin der Saarländischen Krebsgesellschaft, Frau Sabine Rubai, zu „Regenbogen“, einem neuen Angebot für Kinder krebskranker Eltern.

Es folgte der vergnügliche Vortrag von HfM Emeritus Thomas Krämer, begleitet am Klavier von Wolfgang Mayer, dem Rektor der HfM. Dabei wurde das Geheimnis des Evergreens gelüftet.

Die Künstler:

Lisa Marie Saterdag studiert im Bachelor Violine bei Prof. Joshua Epstein an der HfM Saar. Sie wurde mit dem Kulturpreis der Stadt Saarlouis, dem Nachwuchspreis für künstlerisch Begabte und dem YWPA-Award des Zonta-Clubs ausgezeichnet. Die 22-jährige ist Stipendiatin der Bruno und Elisabeth Meindl Stiftung, des Deutschlandstipendiums und der Hans-und-Ruth-Gießen-Stiftung. Preise gewann sie bei verschiedenen Wettbewerben, zuletzt den Förderpreis beim 19. Walter-Gieseking-Wettbewerb (Violine).

Jongyun Jeung (Korea) studiert seit 2016 Viola an der Hochschule für Musik Saar in Saarbrücken bei Prof. Jone Kaliunaite. Meisterkurse bei Prof. Françoise Gneri und Prof. Hariolf Schlichtig. Er ist Stipendiat der Bruno und Elisabeth Meindl Stiftung.
Seit 2018 ist er Praktikant bei der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern.

Masanori Tsuboi (Japan) begann im Alter von 6 Jahren mit dem Cello-Spiel und studiert seit 2012 an der Hochschule für Musik Saar in Saarbrücken bei Prof. Gustav Rivinius. Meisterkurse bei Prof. Markus Nyikos, Prof. David Geringas und Prof. Frans Helmerson. Gewinner des Avenir Preises beim Internationalen Musikwettbewerb Osaka und des 1. Preises beim Fukui Musikwettbewerb. Er war Praktikant bei der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern.

Alexander Baier, geboren in Heidelberg, studiert zurzeit im Master Klavier bei Prof. Thomas Duis in Saarbrücken. Seit seiner Jugend tritt Alexander Baier im In- und Ausland solistisch, im Duo mit Klavier, Trompete, Gesang und kammermusikalisch erfolgreich auf, debütierte unter anderem beim Heidelberger Frühling, bei den Weingartner Musiktagen Junger Künstler und in der polnischen Philharmonie Rzeszow. Er ist Stipendiat des Richard Wagner Verbands Saarbrücken und des Yehudi Menuhin Live Music Now Saarland e. V.. Er gewann zahlreiche Preise beim Bundeswettbewerb Jugend Musiziert, den 2. Preis des Cochemer Klaviersommers und den Förderpreis des Walter-Gieseking Wettbewerbs der HfM Saar. Neben Klavier studiert er auch Gitarre als Hauptfach und erweitert so seine künstlerische und pädagogische Bandbreite.

Sonja Dörner studiert seit 2013 an der Hochschule für Musik Saar in Saarbrücken bei Grigory Mordashov und wurde während dieser Zeit Stipendiatin des Richard Wagner Verbandes, des Vereins Yehudi Menuhin und erhielt 2017 das Bruno und Elisabeth Meindl Stipendium. Sie nahm an verschiedenen Meisterkursen teil und erhielt Unterricht unter anderem bei Wally Hase und Pirmin Grehl. Konzertreisen führten sie durch Europa, Japan, Brasilien und in die USA. 2018 gastierte sie als Aushilfe bei der Deutschen Radiophilharmonie Saarbrücken Kaiserslautern und wurde ebenfalls Mitglied des Orchesters der Jungen Oper Rhein Main, mit der sie 2019 bei den Tiroler Festspielen in Erl auftrat. Als Instrumentalpädagogin unterrichtet Sonja seit 2014 an der „classical music academy“ in Saarbrücken und ist seit 2019 Dozentin für Flöte und Musiktheorie bei der Bläserjugend des Blasmusikverbandes Esslingen

Jakob Kasakowski, 19 Jahre alt, begann seine musikalische Ausbildung im Alter von 8 Jahren beim Kirchenmusiker Nino Deda und setzte diese 2016 an der Saarbrücker Musikschule bei der Klavierpädagogin Ivette Kiefer fort. Im Herbst 2017 wechselte er als Jungstudierender in die Klavierklasse von Frau Prof. Kristin Merscher an die Hochschule für Musik Saar, an der er seit 2018 regulär studiert. Jakob hat bereits mehrfach erfolgreich an Wettbewerben verschiedenster Art teilgenommen, sowohl in solistischer als auch in kammermusikalischer Besetzung. So gewann er zum Beispiel 2016 als auch 2017 Preise auf der Bundesebene von Jugend musiziert und einen ersten Preis mit Auszeichnung, beim dritten Wettbewerb der Musikschullandesverbände aus dem Saar-Lor-Lux Raum.

Wolfgang Mayer studierte Schulmusik und Klavier an der Musikhochschule Karlsruhe und Jazz in Boston und New York. Seit 2005 ist er Professor für Schulpraktisches Klavierspiel an der Hochschule für Musik Saar, die er seit 2012 als Rektor leitet. Neben seinen zahlreichen Konzerten und CD-Einspielungen mit seinem Trio und Quartett „Wolf Mayer Dialects“ erhielt er diverse Kompositionsaufträge für Klavier-, Kammer- und Bühnenmusiken und ist Co-Autor zweier Klavierschulen für Erwachsene.

Prof. Thomas Krämer studierte Schulmusik, Komposition, Dirigieren, Klavier, Musiktheorie und Gehörbildung an der Hochschule für Musik Detmold. Seit 1985 ist er Professor für Musiktheorie und Gehörbildung an die Hochschule für Musik Saar, die er von 1996 bis 2004 als Rektor leitete. Als Musiktheoretiker ist Krämer insbesondere durch seine Harmonielehre im Selbststudium bekannt geworden. Sein kompositorisches Schaffen ist breit gestreut; mehrfach wurde er mit Kompositionspreisen bedacht. 2007 wurde er vom saarländischen Ministerpräsidenten mit dem Saarländischen Verdienstorden für sein Schaffen als Musiker und Musikpädagoge ausgezeichnet. 2018 wurde ihm von der Hochschule für Musik Saar unter Würdigung seiner umfangreichen Fachpublikationen die Ehrendoktorwürde verliehen.

Das Programm:

Ernst von Dohnányi (1877-1960)
aus der Serenade C-Dur für Violine, Viola und
Violoncello op.10
I. Marcia
II. Romanza
III. Scherzo
Lisa Marie Saterdag (Violine)
Jong Yun Jeung (Viola)
Masanori Tsuboi (Violoncello)

Sergej Rachmaninov (1873 – 1943)
Aus den Moments musicaux op.16
Nr. 1 Andantino in b-moll
Nr. 4 Presto
Jakob Kasakovski (Klavier)

Francis Poulenc (1899 – 1963)
Sonate pour Flûte et Piano (1957)
I Allegretto malincolico
II Cantilena
III Presto giocoso
Sonja Dörner (Flöte),
Alexander Baier (Klavier)

PAUSE

Zum Geheimnis der Evergreens!
Warum Schlager unsterblich werden.
Prof. Thomas Krämer
Prof. Wolfgang Mayer